Der Beinstrecker – direkt aus dem Kamasutra

Ist es euch ab und zu langweilig beim Sex? Immer wieder die gleichen Stellungen und keine Abwechslung, oder mal was neues? Vielleicht mal etwas Lust auf Kamasutra-Stellungen? Na?

Dann haben wir eine heiße Nummer für euch: der Beinstrecker!

Wie funktioniert der Beinstrecker?

  1. Die Frau legt sich im Bett auf den Rücken und verschränkt die Arme entspannt hinter dem Kopf. Ein Bein, egal ob Links oder Rechts, legt sie auf den Schultern ihres Partners ab, das andere bleibt ausgestreckt auf dem Bett liegen.
  2. Der Mann kniet sehr dicht vor ihr, damit er ganz tief in sie eindringen kann, dabei hält er das Scheinbein der Frau (welches auf seiner Schulter abliegt) fest, bzw. er stützt sich leicht ab. Mit der anderen Hand umgreift er ihren Unterschenkel auf seiner Brust.
  3. Die Frau kann dabei, da sie die Hände frei hat, ihre Brüste massieren, was für den Mann natürlich immer ein aufreizender Anblick ist. Sie kann aber auch den Mann streicheln oder seinen Penis umklammern.
  4. Bei dieser Stellung gibt der Mann das Tempo vor.

Der Beinstrecker ist perfekt für intensive und ausufernde Bettspiele geeignet. Gibt der Mann allerdings ein schnelleres Tempo vor, kann es auch sehr sehr wild werden.

Erlebnis für Mann & Frau

Mann

  • Der Mann kann sich während des Aktes, die Frau mit ihren nackten Brüsten und ihren Bauch betrachten und dabei beobachten, wie sie in Ekstase kommt.
  • Durch das Bein auf seiner Schulter, hat er immer Köprerkontakt und das Gefühl seine Partnerin fest im Griff zu haben.

Frau

  • Durch das gehobene Bein wird die Frau zur Bestimmerin, und kann den Mann quasi dirigieren, wie nah er sein darf.
  • Während sie auf dem Rücken liegt, und vom ihm verwöhnt wird, mit intensiven und tiefen Stößen, kann sie seine Mimik beobachten und ihn zusätzlich mit ihren eigenen Berührungen an den Brüsten in den Wahnsinn treiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.